Startseite    Adressen    Gemeindebriefe    Familienforschung    Internet-Links    Impressum   
Ev. Kirchengemeinden
Ahrenshagen
  mit Pantlitz, Schlemmin, Tribohm
Lüdershagen
  mit Langenhanshagen
Kirche Ahrenshagen Kirche Pantlitz Kirche Schlemmin Kirche Tribohm Kirche Lüdershagen Kirche Langenhanshagen
  Aktuelles und Termine     Gemeindeleben    Freud und Leid    Kirchen    Friedhöfe    Fotoalbum
 
   Ahrenshagen
   Pantlitz
   Schlemmin
   Tribohm
   Lüdershagen
   Langenhanshagen
Dorfkirche Lüdershagen

Das ist doch keine Dorfkirche, das ist eine kleine Stadtkirche- in der Tat ist sie die größte Kirche des Kirchspiels.

1278 wird die Kirche zu "Ludolueshagen" erstmals urkundlich erwähnt, zudem werden Kirchenpatrone gennant, die diese Kirche zur Patronatskirche machen.
Die Kirche wurde über die Jahrhunderte von Landesfürsten und Patronatsfamilien unterstützt. Heute ist sie im Kirchspiel die einzige Patronatskirche, die daher bei der baulichen Förderung entsprechende Privilegien genießt.

Die Lüdershäger Kirche ist, was höchst selten vorkommt, zweischiffig gebaut. Deshalb hatte der Orgelbauer, Carl-August Buchholz aus Berlin 1849 auch keine Wahl, wollte er eine asymmetrische Aufstellung der Orgel vermeiden. Denn die mächtigen Mittelpfeiler stärken zwar den Glauben: "Hier stehen wir, wir können nicht anders. Gott helfe uns. Amen", aber tragen nicht zu einem freien Sichtfeld bei. Hier die Darstellung des derzeitigen Zustandes ohne Bänke.

Pfarrer Karl Rudolf Hugo Gerner, der von 1899 bis 1925 als Pfarrer in Lüdershagen tätig war, berichtet folgende wahre Geschichte:
An einem Pfingstsonntag wollte der Pfarrer der Gemeinde den Heiligen Geist besonders nahebringen und bat den Küster eine Taube vom Gewölbe aus fliegen zu lassen, sobald er in der Predigt sagte: "Der Heilige Geist komme über euch!" Der Küster verprach dem Pfarrer das zu tun. In der Predigt sagte nun der Pfarrer: "Der Heilige Geist komme über euch." Nichts regte sich. Da sagte er zum zweiten Mal etwas lauter: "Der Heilige Geist komme über euch!" Als er grade zum dritten Mal anheben wollte, da hörte er den Küster vom Gewöbe aus rufen: "Herr Paster, der Heilige Geist ist grad von der Katze gefressen worden!"

Im Jahr 2011 sackte in der Kirche in Lüdershagen aufgrund der Regenfälle der Fußoden dramatisch ab. Mit der Folge, dass die Kirche gesperrt werden musste. Umfangreiche Baumaßnahmen konnten dazu führen, dass der Fußboden nun wieder intakt ist.

Mit einem Einweihungsfest im Mai 2012 wurde der neue Fußboden gefeiert und allen fleißigen Helfern gedankt.

Bild vergrößern
Bild vergrößern
Bild vergrößern
Bild vergrößern
Bild vergrößern
Bild vergrößern
Bild vergrößern
Bild vergrößern
Bild vergrößern
Bild vergrößern